Greenalty | DE

Gute Beispiele (k)eines Wandels

Altruismus statt Kapitalismus

Es stellt sich die Frage, ob der Kapitalismus überhaupt in der Lage ist den Klimawandel zu bewältigen, denn Profit ist das Credo des Kapitals, nicht das Klima und für seinen ausgeprägten Gemeinschaftssinn ist der Kapitalismus nicht gerade bekannt.

Der Kapitalismus ist geboren um Kapital zu generieren. Unser gesellschaftliches System beruht daher auf dem Credo "der Gewinn des einen beruht auf dem Schaden des anderen". Der Kapitalismus ist daher pausenlos damit beschäftigt die Bodenschätze des Planeten gnadenlos zu plündern, die Arbeitskraft des Menschen bis zum letzten Lebenstropfen auszuquetschen, alleine mit dem Ziel, dem Shareholder maximale Profite zu bescheren. Doch der Plan kommt ins stocken. Und dabei macht uns die Natur vor wie Zivilisationen (über)lebensfähig sind.

Bienen überleben schon seit tausenden von Jahren, ohne jemals ein Smartphone oder jemals Geld besessen zu haben, auch Aktien sind ihnen vollkommen fremd. Warum? Sie sind Altruistisch, sie stellen das Wohl des Staates und der Gemeinschaft über das Wohl des Einzelnen.

Jetzt kann man natürlich behaupten wir wären ja keine Bienen - zu recht.

eMobilität ist eine Illusion

Alle reden von der eMobilität, doch ist das der richtige Weg für uns aus der Klimakriese? Gibt es denn überhaupt einen Weg?

In blindem Aktionismus tauschen wir aktuell schädliches Benzin gegen schädliches Lithium aus. Die Regionen der Erde in denen das begehrte Metallsalz abgebaut wurde, haben sich in lebensfeindliche Todeszonen verwandelt. Meine (68er) Generation leidet unter den Auswirkungen des Benzins und die zukünftigen Generationen werden unter den Folgen des Lithium Abbaus leiden. Sicherlich muss sich die Menschheit darauf einstellen etwas von ihrem Komfort abzugeben und ihren überschwänglichen Luxus drastisch zu reduzieren.

© Oliver Lohse

Hannoccino?

Alles was wir zusätzlich herstellen benötigt zusätzliche Energie und Rohstoffe, Dinge die wir doch besser sparen sollten oder?

Ich will ganz ehrlich zu Euch sein. Als das Hannocciono-Projekt aus dem Boden gestampft wurde war ich zuerst auch begeistert, doch je länger ich über das Projekt nachdenke, um so unsinniger finde ich es. Warum? Das will ich Euch gerne sagen.

Die Realität ist doch folgende: Auch wenn der tolle rote Becher mit der Skyline Hannovers echt hip ist, so steht er zu Hause im Regal rum, denn ich nehme ihn kaum mit, warum auch, er kostet mich Platz in meiner Tasche, viel Platz und überall dort wo ich Kaffee trinke bekomme ich doch eine Tasse dazu.

Die grünste Stadt Deutschlands

Hannover ist die grünste Stadt in Deutschland und liegt damit auf Platz 1 der Rangliste. Das ist gut so und gibt Hoffnung auf deutlich mehr Potential in den Wandel den wir als Menschheit vor haben. Auf dieser Basis sollte Hannover sich nicht weiter ausruhen wie es in der Vergangenheit der Fall war und die Veränderungen zügig auf den Weg bringen, denn unsere CO2-Werte sind leider immer mehr gestiegen statt gesunken.

© Dorian


Wir wollen zeigen welche Menschen und Projekte hinter dem grünen Wandel Hannovers stecken. Jeder kann einen Beitrag leisten, auch wenn er klein ist.

Schreiben Sie unserer Redaktion und zeigen Sie Ihr grünes Projekt: Kontakt.




Redaktion inside

Greenalty | DE





Die Gastautoren

Unsere Gastautoren stammen aus unterschiedlichen Berufsgruppen und Schichten, steuern freiwillige Beiträge bei, die wir nach redaktioneller Überprüfung mit Bild veröffentlichen.


Werden Sie Teil des grünen Hannover

Werden Sie Teil von Greenalty | DE und senden Sie uns Ihr grünes Hannover-Projekt oder eine Anfrage zum Interview über Ihr Projekt zu (bitte per e-Mail Kontakt). Ihr Beitrag muss der Netiquette entsprechen und darf nicht pornografisch, sexistisch oder rassenfeintlich sein.



23.000 Leser

Seit Beginn des Jahres konnten 23.000 Leser unsere wunderbaren Artikel lesen. Das macht uns zu recht stolz auf die Sache und motiviert uns weiter am Ball zu bleiben. Doch zunächst möchten wir uns bei all den vielen Lesern bedanken denen wir dies zu verdanken haben. Trotz der positiven Resonanz für unsere junge Seite glauben wir, das wir noch mehr Potential haben.

Ihre Redaktion





Bild des Monats

Greenalty | DE





Das "Pic of the Month" kommt für den den Monat Juli vom überaus beliebten BURGERNAH in Hannover Linden. Ein Geheimtipp im Kultviertel Linden-Nord. Im BURGERNAH dreht sich alles um leckere vegetarische Burger, die man auf jeden Fall probieren sollte wenn man Hannover besucht.

BURGERNAH
Offensteinstr. 14
30451 Hannover
Tel: 0511 - 47 07 14 87